Unser Angebot

Unser Angebot ist breitgefächert und richtet sich sowohl an die betroffenen Kinder und Jugendlichen als auch an deren Eltern.

Wir bieten fachliche und menschliche Unterstützung bei verschiedenen Fragestellungen rund um die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen.

Unsere Methodenvielfalt zur Befunderhebung beinhaltet unter anderem Anamnesegespräche, systemische Gesprächsführung, (teil-)standardisierte Interviews und Fragebögen, Test- und Screeningverfahren sowie individuelle Diagnostik zur Feststellung des Entwicklungsstandes und den Förderbedarfs. Ziel ist es, eine Maßnahme zu finden, die den Bedürfnissen des Kindes bzw. des Jugendlichen und der Eltern entspricht. Ziel ist es also, sich gemeinsam auf den Weg zu begeben.

Einzelförderung

 Motopädie

Motopädie ist ein Behandlungsansatz, dessen zentrales Medium die Bewegung und das Erleben von Bewegung und Wahrnehmung bildet.

Die ganzheitlich ausgerichtete Förderung orientiert sich an dem Entwicklungsstand eines Menschen, an dessen Ressourcen (Stärken, Fähigkeiten, Interessen, Kontakte, Unterstützungssysteme) und seinen persönlichen Zielen.

Über die Förderung der Selbsttätigkeit, Selbstwirksamkeitserfahrungen und das Kompetenzerleben, entwickelt sich die Handlungskompetenz.

Mototherapie

In der Mototherapie wird gezielt die neuro- und sensomotorische Weiterentwicklung eines Menschen in den Blick genommen.

Den Rahmen dieser Entwicklungsbegleitung stellen spezielle Bewegungsprogramme und Wahrnehmungsübungen dar.

 Psychomotorik

Im Begriff wird bereits die Wechselwirkung deutlich: Erleben (Psyche) und Bewegen (Motorik) sind eng miteinander verknüpft und bedingen sich gegenseitig. In Bewegung finden Lernprozesse statt.

Über Bewegung drücken sich Menschen aus und treten in Kontakt zueinander. Durch Bewegung entstehen die Lern- und Leistungsfähigkeit.

Entwicklungsbegleitung

Kinder und Jugendliche zeigen unterschiedliche Bedarfe. Die individuelle Entwicklungsbegleitung setzt beim Entwicklungsstand des einzelnen Kindes an und unterstützt es dabei, den nächsten Entwicklungsschritt oder sein persönliches Ziel zu erreichen.

 Lerntraining

Lerntraining bezieht sich gezielt auf die Entwicklungsunterstützung bei schulischen Problemen wie zum Beispiel bei der Konzentration, beim Lesen und Schreiben, beim Rechnen oder in Prüfungssituationen.

Dem Lerntyp entsprechende Strategien werden erprobt, schulische Teilleistungen werden (weiter-) entwickelt.

Förderung in Gruppen

 

Psychomotorik

Im Begriff wird bereits die Wechselwirkung deutlich: Erleben (Psyche) und Bewegen (Motorik) sind eng miteinander verknüpft und bedingen sich gegenseitig. In Bewegung finden Lernprozesse statt.

Über Bewegung drücken sich Menschen aus und treten in Kontakt zueinander. Durch Bewegung entstehen die Lern- und Leistungsfähigkeit.

      

Aufgepasst!
Konzentrationstraining

Konzentrationsfähigkeit kann erlernt werden! In einer spielerischen Gruppensituation wird den Kindern eine Methode zum Konzentrationsaufbau, zur Aufrechterhaltung der Konzentration und zur Steigerung der Konzentrationsspanne vermittelt.

                 

Zusammen!
Sozialtraining

Seine eigenen Bedürfnisse zugunsten einer gemeinsam gefunden Lösung zurückzustellen, eigene Gefühle zu regulieren und soziale Fähigkeiten wie Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft zu zeigen, fallen manchen Kindern noch schwer. In lockeren Bewegungssituationen, die zur Kooperation anregen, erfahren die Kinder mehr über sich selbst und andere und erlangen spielerisch sozial-emotionale Kompetenzen.

             

Startklar

Vorschultraining

Der Eintritt in die Schule stellt für viele Kinder (und deren Familien) einen großen Schritt dar. In einer Kleingruppe erleben die Kinder vor Schulbeginn Bewegungs- und Wahrnehmungserfahrungen, die die Grundlage für schulische Teilleistungen darstellen.

                 

Den Stift im Griff!
Training der Feinmotorik

Unleserliche Schrift, Schmerzen beim Schreiben, schnelles Ermüden oder ein langsames Schreibtempo und eine verkrampfte Stifthaltung sind mögliche Beobachtungshinweise, wenn Kinder Schwierigkeiten mit der Entwicklung ihrer Fein- und Schreibmotorik haben. Durch die ganzheitlich und spielerisch angelegte Förderung erlangen die Kinder fein- und schreibmotorische Kompetenzen, die ihnen den Schulalltag erleichtern.

Zielgruppe

Das ImPuls Therapiezentrum für Entwicklungs- und Lernförderung bietet individuelle Hilfen, Förderungen und Therapien für Kinder und Jugendliche vom frühen Kleinkindalter bis zum jungen Erwachsenenalter.

Gründe für die Vorstellung können Alltagsbeobachtungen, Frage- und Problemstellungen zu einem oder mehreren dieser Themen sein:

  • Entwicklungsrückstände / Entwicklungsverzögerungen
  • mangende Bewegungs-, Wahrnehmungs- und Lernerfahrungen
  • Wahrnehmungsauffälligkeiten oder -störungen
  • Koordinationsprobleme
  • fein- und schreibmotorische Probleme
  • motorische Unruhe
  • umschriebene Entwicklungsstörung motorischer Funktionen
  • mangelndes oder negatives Selbstbewusstsein
  • Verhaltensauffälligkeiten oder Schwierigkeiten in der sozialen Interaktion
  • emotionale Anpassungsstörungen, Emotionsregulationsprobleme
  • Schwierigkeiten in der Schule / Lernschwierigkeiten
  • Teilleistungsstörungen, Lese-Rechtschreib-Störung, Rechenstörung
  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationsprobleme
  • Autismus-Spektrum-Störung
  • ADS und ADHS

Kontakt

Bei Fragen und Interesse nehmen wir Ihren Anruf gerne unter 0211 / 78 88 38 00 zu unseren Bürozeiten Di & Do zwischen 9-13 Uhr an. Außerhalb können Sie gerne auf unseren Anrufbeantworter sprechen. Oder senden Sie uns eine eMail: